Home   |   E-Mail   |   Kontakt   |   Impressum   |   Empfehlungen

Alternative Teambuildingevents

 

Haben Sie sich bereits über meine Spielshow "Was hast du drauf?" als Teambuildingevent informiert und sind nicht davon überzeugt? Für weiterführende Fragen stehe ich Ihnen jederzeit über das Kontaktformular, E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

Beispiele für Teambuildings

Im Folgenden zeigen wir Ihnen mehrere Alternativen für Teambuildings aus ganz anderen Richtungen. Zur besseren Übersicht unterteilen wir diese in wetterabhängige und wetterunabhängige Teambuildingveranstaltungen. Wir werden zu jeder Veranstaltung Vor- und Nachteile erläutern und ggf. empfehlenswerte Partner für die Events mit auflisten.

Wetterabhängige Teamevents

Wetterabhängige Veranstaltungen finden in der Regel unter freien Himmel oder halboffenen Gebäude statt. Aus diesem Grund darf es je nach Teamevent nicht regnen oder zu kalt bzw. zu warm sein. Dies ergibt sich aber in der Regel schon aus dem gesunden Menschenverstand.

Mit dem Segway auf Tour

Der Segway ist in den letzten Jahren immer mehr zum Trend geworden. Das innovative Elektrofahrzeug eignet sich im Prinzip für jedermann. In den Großstädten sieht man häufig Segway-Gruppen. Hierbei handelt es sich häufig um Touristen. Solche Segway-Touren eignen sich aber auch hervorragend als Teambuildingveranstaltung. Ungeübte Kollegen werden schnell mit dem Elektrofahrzeug vertraut gemacht. Segway-Touren finden das ganze Jahr über statt. Da Sie aber am schönsten bei gutem Wetter sind, empfehle ich die Tour zwischen April und September zu buchen.

Floßbau im Team

Der Floßbau als Teambuildingevent ist ein absolutes Highlight. Dabei bekommen die Kollegen bestimmte Materialien gestellt und müssen daraus eine schwimmfähige Konstruktion bauen. Mit diesem Floß muss dann eine Strecke auf einem See oder Fluß überwunden werden. Die Bauzeit für das Floß beträgt dabei je nach Veranstaltung 1-2 Stunden. Es können auch mehrere Teams gegeneinander im Floßbau antreten. Auch hier empfehle ich das Event zwischen April und September zu buchen.

Drei Teambuildingteilnehmer der Kanutour bei einer Pause am Fluss Sieg neben ihrem Kanu
Kanutour als Teamevent macht Spaß

Mit einer Kanutour durch die Natur

Überall, wo es Flüsse gibt, kann man für seine Kollegen in der Regel eine Kanutour buchen. Am schönsten ist eine solche Kanufahrt auf kleineren Flüssen, die sich durch naturbelassene Täler schlängeln. Ich empfehle diese Teambuildingmaßnahme im Zeitraum zwischen Mai und September zu buchen. Bei einer Buchung im Hochsommer sollte man mit dem Kanutourveranstalter unbedingt eine Strecke auf dem Fluss auswählen, welche auch bei Niedrigwasser mit dem Kanu befahrbar ist. Oder man hat eine Alternative im Angebot für den Fall von Regen oder Niedrigwasser in der Hinterhand. Wenn sich auf dem Event sehr sportliche Kollegen befinden, kann man sich auf dem Fluss kleine Paddelrennen liefern. Bei heißen Temperaturen bietet sich eine Wasserschlacht zwischen den Kanus an, welche für die entsprechende Abkühlung sorgt.

 

Wetterunabhängige Teambuildings

Ruhige Kugel auf der Bowlingbahn schieben

Der Besuch auf einer Bowlingbahn ist der Klassiker für Teambuildings und Betriebsausflüge. In einer lockeren Atmosphäre können die Kollegen den Arbeitsstress vergessen und mal eine ruhige Kugel auf der Bahn schieben. Auf guten Bowlingbahnen können auch kleine Spiele eingestellt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man für die Kollegen auch einen kleines Turnier organisieren, um einen Tagessieger des Bowling-Teamevents zu finden. Ich empfehle Bowling als Teambuildingmaßnahme vor allem zwischen Oktober und März.

Kochkurs mit Kollegen

Wollten Sie schon immer mal kochen wie ein Sterne-Koch? Bei einem Kochkurs haben Sie diese Möglichkeit und man lernt die Kollegen von einer ganz anderen Seite kennen. Denn nicht nur arbeiten, sondern auch Kochen im Team kann Spaß machen. In der Regel bieten die Kochkursveranstalter für jeden Geschmack etwas an. Auf Grund der Vielfalt kann ich einen Koch- oder vielleicht auch Grillkurs das ganze Jahr über empfehlen.

© Thomas Kurth 2012 - 2013

.

.